Errichtung einer gGmbH

Bei der Errichtung einer gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung bildet die Ausgestaltung des Gesellschaftsvertrages das Herzstück der Errichtung. Hier muss insbesondere der Gesellschaftszweck den gemeinnützigen Vorgaben der §§ 52 ff. AO entsprechen. Um die spätere Anerkennung als gemeinnützig nicht zu gefährden, empfiehlt es sich, den Gesellschaftsvertrag unter Mitwirkung eines rechtlichen Beraters zu entwerfen und der zuständigen Finanzbehörde vorab zur Prüfung vorzulegen. Hierbei unterstützen wir Sie gerne und beraten Sie bei der Gestaltung des Gesellschaftsvertrages sowie bei der Errichtung der gGmbH.

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Hinweis

Hiermit willigen Sie ein, dass Sie auf die Webseite von Youtube in einem neuen Fenster weitergeleitet werden. Hierdurch verlassen Sie im neuen Fenster unsere Kanzleiwebseite. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

AbbrechenWeiter zu Youtube