Datenschutz in der Kanzlei

Hinweise zur Datenverarbeitung (Datenschutzgeheimnis)

Informationspflichten nach Art.13, 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Hiermit werden Sie gemäß Art.13, 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) informiert, dass die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Lutz Förster personenbezogenen Daten für die Bearbeitung des Mandats erhebt. Personenbezogene Daten sind gemäß Art.4 Nr. 1 DS-GVO alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Hierzu teilen wir Ihnen nach Art.13 und Art.14 DS-GVO folgende Informationen mit

  1. Für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle und Kontaktdaten

            Kanzlei Dr. Lutz Förster
            Pulheimer Str. 19
            50321 Brühl
            Tel. 02232/210511
            Fax 02232/210570
            E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
            Homepage: www.erbrecht-stiftungsrecht.de
 

  1. Zwecke und Rechtsgrundlage, auf der wir Ihre Daten verarbeiten

(1) Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften (Details im Folgenden). Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils beantragten bzw. vereinbarten Dienstleistungen. Weitere Einzelheiten oder Ergänzungen zu den Zwecken der Datenverarbeitung können Sie dem Mandatsvertrag oder unserer Homepage entnehmen.

(2) Die personenbezogenen Daten werden nach Maßgabe der im Mandatsvertrag geschuldeten Tätigkeit erhoben, verarbeitet, genutzt und gegebenenfalls übermittelt. Zu den geschuldeten Tätigkeiten können die folgenden Leistungen gehören:

Behindertentestament; Erbschaft- und Schenkungsteuer; Nachlassverwaltung; Pflichtteilsansprüche; Stiftungserrichtung; Stiftungsverwaltung; Gestaltung von Stiftungssatzungen; Testament und Erbvertrag; Testamentsvollstreckung; Treuhandverwaltung; Unternehmensnachfolge; außergerichtliche und gerichtliche Vertretung.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt, um Sie als unseren Mandanten zu identifizieren; um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können; zur Korrespondenz mit Ihnen; zur Rechnungsstellung; zur Abwicklung von etwaigen Haftungsansprüchen sowie zur Durchsetzung von Forderungen.

Die personenbezogenen Daten können ebenfalls zur Prozessführung einschließlich der Befugnis zur Erhebung und Zurücknahme von Widerklagen; zur Vertretung in sonstigen Verfahren und bei außergerichtlichen Verhandlungen aller Art sowie zur Begründung und Aufhebung von Vertragsverhältnissen und zur Abgabe und Entgegennahme von einseitigen Willenserklärungen in Zusammenhang mit der im Mandantenvertrag geschuldeten Tätigkeit verarbeitet werden. Die Verarbeitung bezieht sich auf alle Instanzen und erstreckt sich auch auf Neben- und Folgeverfahren aller Art (z.B. Arrest und einstweilige Verfügung, Kostenfestsetzungs-, Zwangsvollstreckungs-, Interventions-, Zwangsversteigerungs-, Zwangsverwaltungs- und Hinterlegungsverfahren sowie Insolvenz- und Vergleichsverfahren über das Vermögen des Gegners). Außerdem erfolgt die Verarbeitung zur Erstellung von Gruß- und Informationsschreiben (z.B. Geburtstag, Weihnachten, Jubiläen sowie rechtliche Änderungen). Die gesamte Datenerhebung, -verarbeitung, -nutzung oder ggf. -übermittlung von personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zur Ausübung dieser/n Tätigkeit/en bzw. diesem/n Zweck/en.

(3) Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt entweder auf der Grundlage einer Einwilligung nach Art.6 Abs. 1 Buchstabe a) DS-GVO sowie zur Erfüllung des geschlossenen Mandatsvertrags zwischen Ihnen und der Kanzlei Dr. Lutz Förster sowie zu vorvertraglichen Maßnahmen nach Art.6 Abs. 1 Buchstabe b) DS-GVO.

(4) Sollte die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung oder ggf. Übermittlung von personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art.6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO erfolgen, verfolgt Dr. Lutz Förster ausschließlich die berechtigten Interessen, die zur Ausübung der unter 2. (2) genannte/n Tätigkeit/en bzw. diesem/n Zweck/en erforderlich sind sowie zur Durchsetzung von Forderungen gegenüber einem Mandanten oder einem Dritten, zur Durchsetzung von etwaigen Haftungsansprüchen oder zur Rechnungstellung.

  1. Die von uns verarbeiteten Datenkategorien sowie die Datenkategorien, die wir nicht von Ihnen direkt erhalten

(1) Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Lutz Förster erhebt Ihre personenbezogenen Daten in der Regel bei persönlichen Terminen. Soweit dies für die Erbringung des Mandatsverhältnisses erforderlich ist, verarbeiten wir von Dritten sowie aus öffentlichen Quellen (Telefonverzeichnis, Handels- und Vereinsregister, Grundbücher u.a.) erhaltene personenbezogene Daten.

(2) Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Lutz Förster kann unter anderem folgende personenbezogene Daten erheben:

Beispiele bei der Mandatsbearbeitung: Name; Vorname; Titel; Geburtstag; Geburtsort; Geburtsname; Geburtsland; Familienstand; Güterstand; Staatsangehörigkeit; Adresse; Postleitzahl; Wohnort; Telefonnummer/n; Telefax; E-Mail-Adresse; Beruf; Bankverbindung; Vermögen; Versicherungen (RechtsschutzV., GebäudeV. u.a.); Homepage; Ansprech-/Kontaktpartner; (gesetzlicher oder gewillkürter) Vertreter; Stammbaum (die genannten personenbezogenen Daten können für die Geschwister, die Kinder, die Enkel, die Urenkel, die Eltern sowie die Großeltern und deren Abkömmlinge erhoben werden); frühere Verfügungen von Todes wegen; Adoption; Daten des Kindesvater (Name, Titel, Anschrift, Geburtstag, Geburtsort, Geburtsland, Abstammung Vater, Abstammung Mutter, Staatsangehörigkeit, Auslandsvermögen); Daten der Kindesmutter (Name, Anschrift, Geburtstag, Geburtsort, Abstammung Vater, Abstammung Mutter, Staatsangehörigkeit, Auslandsvermögen); Eheschließung mit Ort und Datum; vorherige Ehe/n des Vaters; vorherige Ehe/n der Mutter; Güterstand; Anzahl sowie Daten der Kinder (Name, Anschrift, Geburtsdatum); Behinderung eines Erben; frühere Verfügungen von Todes wegen.

Beispiele bei der Testamentsvollstreckung: Name; Vorname; Titel; Geburtstag; Geburtsort; Geburtsname; Geburtsland; Familienstand; Güterstand; Staatsangehörigkeit; Adresse; Postleitzahl; Wohnort; Telefonnummer/n; Telefax; E-Mail-Adresse; Beruf; Bankverbindung; Vermögen; Versicherungen (RechtsschutzV., GebäudeV. u.a.); Homepage; Ansprech-/Kontaktpartner; (gesetzlicher oder gewillkürter) Vertreter; Stammbaum (die genannten personenbezogenen Daten können für die Geschwister, die Kinder, die Enkel, die Urenkel, die Eltern sowie die Großeltern und deren Abkömmlinge erhoben werden); frühere Verfügungen von Todes wegen; Immobilienverwaltung (mit den entsprechenden Daten Dritter, wie z.B. der Mieter, Hausverwaltung, Banken, Stadtverwaltung, Versicherungen, Lieferanten, Makler, Kaufinteressenten, Mietinteressenten).

Beispiele bei der Stiftungserrichtung und -verwaltung: Name des Stifters; Vorname; Titel; Geburtstag; Geburtsort; Geburtsname; Geburtsland; Familienstand; Güterstand; Staatsangehörigkeit; Adresse; Postleitzahl; Wohnort; Telefonnummer/n; Telefax; E-Mail-Adresse; Beruf; Bankverbindung; Vermögen; Homepage; Ansprech-/Kontaktpartner; (gesetzlicher oder gewillkürter) Vertreter; frühere Verfügungen von Todes wegen; Destinatäre (mit den Kontaktdaten); Banken (mit Ansprechpartner und Kontaktdaten); Immobilienverwaltung  (mit den entsprechenden Daten Dritter, wie z.B. der Mieter, Hausverwaltung, Banken, Stadtverwaltung, Versicherungen, Lieferanten, Makler, Kaufinteressenten, Mietinteressenten).

  1. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

(1) Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritten erfolgt, soweit dies für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses erforderlich ist. Als Empfängerkategorien der personenbezogenen Daten können im Rahmen der Mandatsbearbeitung in Betracht kommen:

der/die (anwaltliche/n) Gegner; der gesetzliche/rechtsgeschäftliche Vertreter; Familienmitglieder des Mandanten; Gerichte; der Testamentsvollstrecker; der/die Mitarbeiter der Kanzlei Dr. Lutz Förster sowie Dritte (Behörden, Banken, Versicherungen, Sachverständige u.a.).

(2) Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

  1. Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

Eine solche Absicht von Rechtsanwalt Dr. Lutz Förster besteht nicht.

  1. Ihre Datenschutzrechte

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie uns gegenüber, Ihre Datenschutzrechte geltend machen. Sie haben:

  • ein Auskunftsrecht über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Art.15 DS-GVO);
  • ein Recht auf Berichtigung unrichtig übermittelter Daten. (Art.16 DS-GVO);
  • ein Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend Art.17 DS-GVO;
  • ein Recht die Verarbeitung der Daten nach Art.18 DS-GVO einzuschränken;
  • ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art.20 DS-GVO);
  • ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung der Daten nach Art.21 DS-GVO;
  • ein Recht die Einwilligung zu widerrufen, Art.7 Abs. 3 DS-GVO sowie
  • ein Beschwerderecht gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde, sofern Sie der Auffassung sein sollten, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns rechtswidrig ist oder wir ggf. aus anderen Gründen gegen das Datenschutzrecht verstoßen, Art.77 DS-GVO.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufsrecht oder Widerspruchsrecht aus Art.21 DS-GVO Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  1. Dauer der Speicherung Ihrer Daten

Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Rechtsanwälte gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Art.6 Abs. 1 Buchstabe b) DS-GVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus BGB, BRAO, HGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt haben.

  1. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung des Mandatsverhältnisses oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne die Erhebung dieser Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Mandatsvertrag zu schließen bzw. unsere Pflichten im Mandatsverhältnis zur erfüllen. Entsprechend kann der Widerruf in die von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Folge haben, dass das Mandat beendet werden muss.

  1. Änderungen des Verarbeitungszweckes

Sollten die personenbezogenen Daten zu einem anderen als den oben genannten Zwecken verwendet werden, wird Ihnen vor der Weiterverarbeitung der Zweck sowie die maßgeblichen Informationen nach Art.13 Abs. 2 und Art.14 Abs. 2 DS-GVO mitgeteilt.

 

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok