Kosten

Kostentransparenz von Anfang an

I. Erste Beratung

Ein erstes Beratungsgespräch mit einem Verbraucher darf höchstens 190,-- € zzgl. USt. kosten. (§ 34 Abs.1 Satz 3 RVG)

II. Berechnung der Vergütung nach dem Gegenstandswert:

Gemäß § 14 Abs. 1 Satz 1 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) bestimmt der Rechtsanwalt bei Rahmengebühren die Gebühr im Einzelfall unter Berücksichtigung aller Umstände, vor allem

  • des Umfangs und der Schwierigkeit der anwaltlichen Tätigkeit,
  • der Bedeutung der Angelegenheit sowie
  • der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Auftraggebers.

 

III. Vergütungsvereinbarung

a) Pauschalvergütung

Außergerichtlich, z.B. bei Entwurf eines Erbvertrages / Testaments oder bei Errichtung einer Stiftung, hat der Rechtsanwalt die Möglichkeit eine Vergütungsvereinbarung mit seinem Mandanten zu treffen. Vereinbart werden können Pauschal- oder Zeitvergütungen, die höher (gem. § 34 Abs. 1 Satz 1 RVG) oder niedriger (gem. § 4 Abs. 1 Satz 1 RVG) als die gesetzlichen Gebühren sein können.

b) Zeitvergütung

Der Stundensatz beträgt zwischen 210,-- € und 350,-- € zzgl. USt, abhängig von Komplexität und Aufwand der Angelegenheit.

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok