Gibt es ein Recht auf staatliche Anerkennung für Gemeinnützige Stiftungen?

Seit dem 01.06.2002 haben gemeinnützige Stiftungen ein Recht auf Anerkennung, wenn in der Stiftungssatzung die gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind. Dem neuen Stiftungszivilrecht stimmte der Bundesrat am 31.05.2002 zu. In der Satzung der Stiftung müssen deren Name und Sitz sowie Zweck und Vermögensausstattung geregelt sein. Weiterhin ist die Bildung des Vorstandes der Stiftung zu regeln. Nach der Reform des Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Stiftungen im Jahre 2000 und 2006 ist die Zahl der Stiftungserrichtungen auf ein dauerhaft hohes Niveau gestiegen. Angesichts der jährlich übertragenen Nachlasswerte von ca. 200 Milliarden Euro kommt dem Stiftungswesen eine immer größere Bedeutung für das Gemeinwesen zu. Stiftungen können dort tätig werden, wo der Staat sich aus finanziellen Gründen zurückgezogen hat. Stiftungen sind auch für den Normalbürger interessant: Man kann sich verewigen und steuerliche Vorteile in Anspruch nehmen.

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok