Beratung und Begleitung bei der Errichtung von unselbstständigen Stiftungen

Viele Stifter möchten nicht die Verantwortung einer eigenen Verwaltung ihrer Stiftung tragen. Darüber hinaus scheuen sie die Kosten für eine ständige eigene Verwaltung der rechtsfähigen Stiftung. Eine Alternative hierzu ist die so genannte Treuhandstiftung. Hierbei schließt der Stifter einen Vertrag mit einem Treuhänder, der das Stiftungskapital verwaltet und gemäß der in der Satzung festgelegten Zwecke verwendet. Auch hierbei dürfen grundsätzlich nur die Erträge des Stiftungskapitals für die Zweckverwirklichung verwendet werden, da auch die treuhänderische Stiftung prinzipiell auf Ewigkeit ausgerichtet ist.

Voraussetzung ist die Auswahl eines seriösen Treuhänders, dessen Rechtsform auch die nachhaltige Verwirklichung des Stiftungszwecks gewährleistet.

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok