Entlassung

Verletzt der Testamentsvollstrecker eine ihm obliegende Pflicht und liegt dadurch ein wichtiger Grund im Sinne von § 2227 BGB vor, kann der Erbe beim zuständigen Nachlassgericht einen Antrag auf Entlassung des Testamentsvollstreckers stellen. Der Entlassungsantrag setzt eine sorgfältige Prüfung der ausgeübten Tätigkeit des Testamentsvollstreckers voraus.

 
 

FOCUS»Einer der führenden Experten im Erbrecht«

 
 
 
Hinweis

Hiermit willigen Sie ein, dass Sie auf die Webseite von Youtube in einem neuen Fenster weitergeleitet werden. Hierdurch verlassen Sie im neuen Fenster unsere Kanzleiwebseite. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

AbbrechenWeiter zu Youtube